News

Saunabaden und Schwimmen wirken gesundheitsfördernd

Auf der interbad 2018 treffen sich Physiotherapeuten und Fachangestellte für Bäderbetriebe zum interdisziplinären Austausch

Die Physiotherapie setzt verstärkt auf die unterstützende Anwendung von Schwimm- und Saunabehandlungen. Marcus Troidl ist Bundesvorsitzender des VDB Physiotherapieverbands e. V. Im Interview spricht er über die Herausforderungen seines Berufsstands und die Wirkungsweise von Schwimmen und Saunabaden.

Welche Wirkung hat das Saunabaden aus Sicht der Physiotherapie?
Das Saunabaden ist eine wunderbare Möglichkeit, die Immunabwehr zu steigern. Durch die Wärme- und Kältereize ziehen sich die Blutgefäße zusammen, bzw. sie werden erweitert. Das sorgt für ein gewisses Gefäßtraining. Gleichzeitig wird die komplette Durchblutung des Körpers und der Haut maximal gefördert. Herz und Kreislauf werden trainiert. Das Schwitzen dient der Entschlackung, und die Wärme entspannt die Muskulatur natürlich. Aus meiner Sicht ist die Sauna der beste Ort, um die Seele einmal baumeln zu lassen, da es dort keine Reizüberflutung gibt und man zur Ruhe kommen kann.

Inwieweit ist das Schwimmen im Rahmen einer Physiotherapie sinnvoll?
Wir in der Physiotherapie unterscheiden zwischen Bewegungsbädern und Schwimmen allgemein. Bei Bewegungsbädern wirkt Bewegung gezielt auf den Körper ein, mit allen Vorteilen der physikalischen Eigenschaften von Wasser, zum Beispiel, dass der Körper im Wasser nur noch ein Zehntel des eigentlichen Gewichts hat. Diese Anwendung eignet sich hervorragend für Menschen mit Gelenkbeschwerden im Bereich der unteren Extremitäten, um hier mit dem Vorteil des Auftriebs Bewegungen auszuführen, ohne dass man das Gelenk weiter schädigt. Durch den Wasserwiderstand kann ich gleichzeitig Muskulatur aufbauen. Die Bewegungen fallen leichter, und der Physiotherapeut kann gezielter auf den Patienten einwirken. Schwimmen wirkt sich allgemein positiv aus: Menschen mit Rückenschmerzen trainieren beispielsweise beim Rückenschwimmen ihre komplette Muskulatur. Und auch hier werden Herz und Kreislauf trainiert, was sich wiederum positiv auf das gesundheitliche Befinden auswirkt.

Können Anwendungen wie regelmäßiges Saunabaden, Schwimmen und Massage zur Vorsorge beitragen?
Selbstverständlich ist eine Kombination aus Anwendungen wie Saunabaden, Schwimmen und Massage nicht nur entspannungsfördernd, sondern vermeidet unter Umständen auch Muskelverspannungen und wirkt damit eindeutig gesundheitsfördernd. Dabei ist allerdings in jedem Fall zu beachten, dass die Anwendungen professionell durchgeführt werden. Nehmen Sie den Bereich Massage: Alles was eine Wirkung hat, hat auch eine Reaktion. Hier ist Professionalität gefragt. Eine neue Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München belegt übrigens, dass gerade Schwimmen und Massage für den Stressabbau ideal sind.

Welche Trends verzeichnet Ihre Branche in Bezug auf Wasserbehandlungen und Saunabaden?
Wir als Verband sind sehr dran interessiert, dass solche Anwendungen wieder verstärkt „entdeckt“ werden. Nehmen Sie beispielsweise Kneipp-Anwendungen. Kneippbäder in Verbindung mit Saunabaden sind ein hervorragendes Kreislauf- und Gefäßtraining. Die Immunkräfte werden gesteigert, und man kann so massiv Erkältungskrankheiten vorbeugen. Wir führen im Verband gerade evidenzbasierte Betrachtungen durch, um intensiv auf die medizinische Wirkung von Bädern und Saunabaden hinzuweisen.

Der Fachkräftemangel macht auch vor Ihrer Branche nicht Halt. Worauf führen Sie das zurück?
Der Fachkräftemangel lässt sich eindeutig auf die schlechte Vergütung der gesetzlichen Krankenkassen für physiotherapeutische Leistungen zurückführen. Die Gehälter liegen im Niedriglohnbereich. Aufgrund der sehr schlechten Bezahlung nehmen interessierte Schulabgänger Abstand von diesem sehr anspruchsvollen Beruf. Hinzu kommen die Ausbildungskosten, die vom Physiotherapeuten bzw. Bademeister zu 100 Prozent getragen werden müssen. Die sehr teuren zusätzlichen Zertifikate, die in die Ausbildung nicht integriert sind, kommen finanziell noch hinzu. Hier sind Bund und Länder gefragt, das System umzustellen.

Was macht die interbad für Physiotherapeuten so interessant?
Wir freuen uns auf die interbad 2018! Die Messe bietet den idealen Rahmen für gute Gespräche, viele Treffen mit Kollegen und einen umfassenden Austausch, nicht nur branchenintern, sondern auch fachbereichsübergreifend. Die Messe ist eine gute Plattform, um sich auch über Innovationen, beispielsweise in der Schwimmbadtechnik, zu informieren, womit wir ja in unserer Arbeit durchaus Berührungspunkte haben. Die Messe ist für uns interessant, weil sich vor Ort neue Kontakte entwickeln, man gemeinsam Strategien entwickeln kann und ein intensives Networking stattfindet.

Die Studie findet sich unter edoc.ub.uni-muenchen.de/21933/1/Frisch_Dieter.pdf

Die interbad, internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa, bietet mit ihrer stimmigen Kombination aus Ausstellung, Kongress und umfangreichem Rahmenprogramm den idealen Rahmen zum fachlichen Austausch, Netzwerken und Erleben – von technischen Entwicklungen bis zu innovativen  Trends für Pool, Sauna und Wellness. Die nächste interbad findet vom 23. bis 26. Oktober 2018 auf der Messe Stuttgart statt.

Mehr Informationen unter www.interbad.de 

Bildunterschriften:  Interview Marcus Troidl, Vorsitzender VDB-Physiotherapieverband e.V. Foto: VDB-Physiotherapieverband e.V